Radurlaub am Lago Maggiore

Naturparadies mitten in Italien

6-Tage-Bus-Radreise

Bilder © robertobinetti/Adobe Stock, StevanZZ/iStock, olyasolodenko/Adobe Stock

Mediterrane Seeufer, zauberhafte Bergwelten, herrliche Vegetation und mildes Klima erwarten Sie bei der Radtour am Lago Maggiore. Der mondäne Kurort Stresa ist ein idealer Ausgangspunkt für 4 Radtagestouren mit insgesamt 185 Kilometern.

Charakter der Strecke: Die Tagestouren werden von einem Hotelstandort, auf asphaltierten Nebenstraßen und Radwegen aus durchgeführt. Teilweise ist mit stärkeren Steigungen zu rechnen und auf kurzen Stücken ist mit höherem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Insgesamt ist für diese E-Bike Tour eine gute Grundkondition erforderlich.

Anreise über Linz – Ried/Innkreis – München – Lindau – Vaduz – Chur – Locarno nach Stresa am Lago Maggiore. Hotelbezug im Hotel Milan Speranza für 4 Nächte, Abendessen und Nächtigung.

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Bus nach San Maurizio d’Opaglio, wo Ihre erste Radtour beginnt. Die Tour führt Sie am Ufer des Ortasees entlang bis Omegna. Nach einem kurzen Aufenthalt im Stadtzentrum geht es weiter die Strona entlang bis zu ihrer Mündung in die Tosa, dem größten Wasserzubringer des Lago Maggiore. Das Ziel der heutigen Radtour ist Verbania, wo Sie im Anschluss an die Radtour noch die Möglichkeit haben, die Villa Taranto mit ihrem einzigartigen botanischen Garten zu besichtigen. Rückfahrt nach Stresa.

Fahrt mit dem Bus nach Domodossola, wo die heutige Radtour startet. Sie radeln durch das Ossolatal entlang der Tosa – ein 76 km langer Fluss, der südlich des Griespasses im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien entspringt und der größte Wasserzubringer des Lago Maggiore ist – nach Candoglia. Hier befindet sich jener Marmorsteinbruch, dessen rosa Marmorblöcke einst für den Mailänder Dombau verwendet wurden. Weiter geht es nach Mergozzo mit dem gleichnamigen See und schließlich wieder nach Verbania, wo die Tour endet. Am Nachmittag geht es noch mit dem Boot auf die „Isola Bella“, eine der 5 Borromäischen Inseln, die auch die „Perlen des Lago Maggiore“ genannt werden. Rückfahrt nach Stresa.

Kurzer Spaziergang zum Hafen von Stresa und Fahrt mit der Fähre nach Laveno. Die heutige Radtour führt Sie zunächst durch kleine Dörfer zum Lago di Varese, den Sie anschließend fast zur Gänze umrunden. Weiter geht es dann durch das Naturschutzgebiet Palude Brabbia – ein 400 ha Feuchtgebiet und Vogelparadies – zwischen Varese und Comabbio See. Die heutige Radtour endet mit einer Fahrt am Ostufer des Comabbio Sees entlang, von wo es dann abschließend mit dem Bus nach Stresa zurück geht.

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hotel in Stresa und fahren mit dem Bus nach Castelnovate. Die heutige Radtour führt durch den „Parco del Ticino“ – einem der größten Naturparks Europas. Die Radwege verlaufen teils neben dem Flusslauf des Ticino und teilweise entlang seiner zahlreichen Kanäle. Die Tour endet in der Kleinstadt Vigevano, ca. 35 km südwestlich von Mailand, wo Sie die Räder verladen. Anschließend Fahrt mit dem Bus nach Brescia, wo Sie nächtigen.

Nach dem Frühstück Fahrt über Verona – Venedig – Kanaltal – Villach retour zu Ihrer Zustiegsstelle.

Termin

  • 21.04. – 26.04.2024

Preise

  • Pauschalpreis € 980,-
  • EZ-Zuschlag € 140,-
  • Reiseversicherungspaket ab
    € 58,-

Leistungen

  • Fahrt im Komfortbus
  • 4x Nächtigung/Halbpension im Hotel Milan Speranza in Stresa
  • 1x Nächtigung/Halbpension im Blu Hotel Brixia in Brescia
  • Fahrradtransport und Radtourbegleitung
  • Fähre Stresa – Laveno
  • Eintritt Villa Taranto

DIESE REISE ANFRAGEN

Weitere Reiseangebote: