Etschradweg – Radfahren in Südtirol

vom Reschen – zum Gardasee

6-Tage-Bus-Radreise

Radfahren südlich der Alpen auf einer der ganz großen Flussradwanderrouten Europas. Atemberaubende Gebirgspanoramen, schier endlose Obst- und Weinkulturen, erhabene Burgen und idyllische Dörfer entlang des Weges lassen diese Tour durch den Vinschgau und entlang der Etsch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Krönende Höhepunkte sind aber sicherlich die Besuche der bekannten Städte Meran, Bozen und Trient sowie der Ausflug zum Gardasee.

Charakter der Strecke: Die 250 Kilometer lange Radtour führt fast ausschließlich auf asphaltierten Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen. Mit einer mäßigen Steigung ist nur auf der letzten Etappe zum Gardasee zu rechnen.

Anreise mit dem Bus über Salzburg – Innsbruck – Landeck und Pfunds nach Graun am Reschensee – Beginn der Radtour beim vielbestaunten Turm der Grauner Kirche, der malerisch aus den Fluten des Sees herausragt – weiter dem See entlang nach St. Valentin am Haidersee und über Burgeis und Glurns nach Schluderns – Abendessen und Nächtigung.

Schluderns – Fahrt mit überwältigenden Blicken auf das Panorama vom “König Ortler” nach Prad und weiter durch den Vinschgau, geprägt durch die unzähligen Obstkulturen, über Laas – Schlanders und Naturns nach Meran: Führung durch das quirlige Städtchen im Meraner Talkessel, einst Residenz der Tiroler Landesfürsten und jetzt mondäner Kurort – nach einem Bummel durch die berühmten Laubengänge Abendessen im Forsterbräu und Nächtigung.

Meran – entlang der Etsch nach Burgstall – Vilpian – Terlan und über Andrian vorbei am Schloss Sigmundskron – Weiterfahrt in Richtung Süden bis Auer – Bezug der Zimmer und Fahrt mit dem Bus nach Bozen, der größten Stadt Südtirols: Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Waltherplatz und des Domes mit dem gotischen Turm – Eppan: Kellerführung mit Weinprobe – Auer: Abendessen und Nächtigung im Hotel.

Auer – weiter durch Obst- und Weingärten bis zur Verengung des Etschtales, der Salurner Klause. In Salurn, dem südlichsten Ort Südtirols, beginnt das italienischsprachige Trentino: Allora, benvenuti in Italia… – San Michele – Lavis – Trient: Aufenthalt in der an der Via Claudia Augusta, der strategisch wichtigen Handels- und Militärstraße gelegenen Stadt. Die geschichts- und kunstträchtige Stadt, wo die italienische und mitteleuropäische Kultur aufeinandertreffen, bietet eine Vielzahl an Denkmälern, Palais und freskengeschmückten Fassaden – Mattarello – Besenello mit der mächtigsten Trentiner Burg – Rovereto – Abendessen und Nächtigung.

Rovereto – Mori – Loppio – leichter Anstieg zum Pass San Giovanni – Nago – von hier geht es mit überwältigendem Ausblick hinab zum Gardasee nach Torbole – entlang dem Nordufer nach Riva: Verladen der Räder und Schifffahrt am Gardasee von Riva vorbei am Ponale Wasserfall nach Limone mit Aufenthalt und retour nach Riva – Rückfahrt mit Besichtigung einer Grappa Brennerei nach Rovereto – Abendessen und Nächtigung.

Rovereto – Rückreise auf der Autobahn über Bozen – Sterzing – Brenner – Innsbruck und Salzburg – zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.

Termin

  • 19.06. – 24.06.2022

Preise

  • Pauschalpreis € 920,-
  • EZ-Zuschlag € 125,-
  • Reiseversicherungspaket
    ab € 58,-

Leistungen

  • Fahrt im Komfortbus
  • 5x Nächtigung/Halbpension
  • Fahrradtransport und Radtour-Begleitung
  • Stadtführungen Meran und Bozen
  • Weinprobe in Eppan
  • Besichtigung einer Grappa Brennerei mit Verkostung
  • Schifffahrt Gardasee

DIESE REISE ANFRAGEN

Weitere Reiseangebote: