Wandererlebnis Osttirol

Wandern im größten Schutzgebiet der Alpen

5-Tage-Bus-Wanderreise

Die bergbäuerliche Kulturlandschaft mit saftigen, blütenreichen Almen und urigen Almhütten wird umrahmt von den gewaltigen Gebirgsketten mit steilen, schroffen Felswänden und tosenden Gebirgsbächen, die in engen Schluchten zu Tal stürzen. Die wilde Urlandschaft zählt auf Grund seiner kontrastreichen Vielfalt zu den schönsten und interessantesten Landschaften Europas.

Anreise über Salzburg – Lofer – Kitzbühel – Mittersill – Felbertauern – Matrei: Zimmerbezug – anschließend lernen Sie bei einem Ortsrundgang die Marktgemeinde Matrei besser kennen. Am Ende des Ortsrundgangs besichtigen Sie auch noch das alte Wirtshaus mit kleinem Museum. Abendessen im Hotel.

Tour 1: Innergschlöß – Osttirols prächtigster Talschluss

(ca. 4 Stunden – 220 HM)

Fahrt mit dem Bus zum Parkplatz Matreier Tauernhaus; Vom Matreier Tauernhaus wandert man auf einem Sträßchen dem Gschlößbach entlang zu den Wasserfällen des Tauern- und Dichtenbachs bis zur Jausenstation Außergschlöß. Weiter geht es vorbei am Frauenbrünnl und der Felsenkapelle, auch „Gschlößer Kirchl“ genannt, nach Innergschlöß zum Alpengasthof Venedigerhaus. Nach dem Blick auf den Schlatenkees am Fuße des Großvenedigers erfolgt der Rückweg auf dem Tauerntal-Wanderweg zur Hohen Achse und retour zum Tauernhaus (Die Tour kann durch eine Fahrt mit einer Pferdekutsche oder dem Tauerntaxi beliebig abgekürzt werden).

 

Tour 2: Umbaltal – Wasserschaupfad Umballfälle – Clarahütte

(ca. 4 Stunden – ca. 450HM bis Umballfälle oder ca. 6 Stunden – ca. 650 HM bis Clarahütte)

Fahrt mit dem Bus durch das Virgental zum Parkplatz Ströden; Wanderung auf einer Forststraße den Natur-Kraft-Weg zur Pebellalm und zum Almgasthof Islitzer Alm. Ab hier geht es auf einer leicht begehbaren Steiganlage entlang des Wasserschaupfades zu den Umballfällen und weiter bis zum Schleierfall und vorbei am Großbachfall wieder zurück. Die große Tour geht vom Schleierfall weiter vorbei an der nicht bewirtschafteten Ochsnerhütte entlang dem Iselbach zur Clarahütte und retour (Die Tour kann durch eine Fahrt mit einer Pferdekutsche abgekürzt werden).

 

Tour 3: Auf dem Lehrweg „Glocknerspur Berge Denken“ zur Lucknerhütte

(ca. 4 Stunden – ca. 330 HM)

Fahrt mit dem Bus nach Kals am Großglockner und auf der Kalser Glocknerstraße zum Lucknerhaus im Ködnitztal: Vom Lucknerhaus geht es auf einem Fahrweg entlang vom Ködnitzbach über die Huteralm und die Jörgenalm, auch „Heidi-Alm“ genannt, zur Lucknerhütte. Nach einem überwältigenden Blick auf den höchsten Berg Österreichs geht es auf dem Themenlehrweg das Ködnitztal retour zum Lucknerhaus (die Tour kann nur mit dem Themenweg abgekürzt werden).

Matrei – Lienz – Winklern – Heiligenblut: Hier beginnt die 48 km lange, berühmte Großglockner Hochalpenstraße, die in Serpentinen zur Passhöhe am Hochtor auf 2.504 m geht. Nach einem Abstecher zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und einem Aufenthalt am Fuscher Törl erfolgt die Heimreise über Ferleiten – Bruck – Bischofshofen – Salzburg zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.

Termin

  • 15.09. – 19.09.2023

Preise

  • Pauschalpreis € 860,-
  • EZ-Zuschlag € 96,-
  • Reiseversicherungspaket
    ab € 58,-

Leistungen

  • Fahrt im Komfortbus
  • 4x Nächtigung/Halbpension in Matrei
  • Wanderbegleitung
  • Ortsrundgang Matrei
  • Örtlicher Wanderführer 2.-4. Tag

DIESE REISE ANFRAGEN

Weitere Reiseangebote: